verband bildender künstler thüringen
verband bildender künstler thüringen e.v.

[+]
  1/2

[+]
  2/2

Britta Schatton


Textilkunst

Kupferhammermühlgasse 76
99084 Erfurt
Fon 0361.3468686


Mobil 0176.63023871
britta.schatton@web.de
www.schatton-textilkunst.de
Besuchen Sie diesen Künstler auf der artthuer 2018 am Stand 43.

Arbeitsgebiete


Collagen und plastische Objekte aus Woll-, Gewebe- und Papierfilz
Unikate aus Schurwolle-, Gewebe- und Seidenfaserfilz, gefärbt, bedruckt
Künstlerische Projektarbeit in Bildungseinrichtungen

Kurzvita


- 1974 geboren in Magdeburg
- seit 2017 Mitglied im Verband Bildender Künstler Thüringen
- seit 2012 Qualifizierungen bei Textilkünstlerinnen Liz Clay (GB), Pam de Groot (AUS), Britta Ankenbauer (D), Ricarda Aßmann (D), Ute Herre (D)
- 2011 – 12 Filzschule Oberrot/Baden Württemberg, künstlerische und filzhandwerkliche Ausbildung bei Inge Bauer, Beatriz Schaaf-Gießer und Lyda Rump
- 2006 – 08 Filzatelier Halle (Saale)
- seit 2004 freischaffende Arbeit mit dem Textilwerkstoff Filz
- 1992 – 1998 abgeschlossenes Diplomstudium der Biologie an der MLU Halle (Saale), FB Zoologie

Ausstellungen (Auswahl)


- 2017 Kunstmesse HAL ART, Händelhalle, Halle (Saale)
- 2017 Themenausstellung „LebeWesen“, Galerie des VBKTh, Erfurt
- 2016 Kunst- und Designmarkt, Hof der Moritzburg, Halle (Saale)
- 2016 Kunstmarkt Galerie Zimmer, Mühlhausen
- 2014 – 15 „Auf verschlungenen Pfaden – Ein Fadenprojekt 2014“, mit Künstlerinnen der TAT Textil Art Thüringen, Kunsthaus Meyenburg, Nordhausen
- 2013 Ausstellung „Visite“ Erfurter Künstler, Defensionskaserne Petersberg, Erfurt



Im Blickpunkt meiner Arbeit stehen Anordnungen, Strukturen und Farbgebungen natürlichen und anthropogenen Ursprungs. Im Arbeitsprozess durchdringen einander Schurwolle- und Seidenfasern, gefärbte Gewebe und Papier. Das entstehende Textil wird charakterisiert durch seine lebendige Farbigkeit, hervorgehend aus der Durchdringung der unterschiedlich colorierten Fasern und Gewebe, und seine lebhafte Oberflächenstruktur. Neuanordnung, Überlagerung und Reservierung der textilen Elemente in der Collage bilden die Grundlage meiner
[—]    <<   >>